Hundesalon FashionDog...ihr Hundesalon mit Herz

Barf - Ernährung

Wer kennt nicht das Problem, man steht vor überfüllten Regalen und weiß im Prinzip nicht so recht was man seinen Hunden füttern soll.

Im Laufe der Jahre hat es die Futtermittelindustrie geschafft uns glauben zu machen, dass Trockenfutter das alleinglücklich machende Futter für Hunde sei. Auch  Tierärzte empfehlen uns dies Futter und was der Tierarzt sagt, ist  „Gesetz“ und es wird wohl schon stimmen.

Doch weit gefehlt: Seit mehr als zwei Jahren beschäftige ich mich nun sehr intensiv mit dem Thema gesunde Ernährung für den Hund. Umso mehr ich lese, desto mehr schäme ich mich, dass ich an meine Hunde lange Jahre diesen  Industriemüll verfüttert habe.

Warum BARF( = Biologisch Artgerechte Rohfütterung) statt Fertigfutter?

Durch die industrielle Futterherstellung ist eine radikale Änderung in der Fütterung unserer Hunde eingetreten. Haben Hunde sich bis Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts ausschließlich von Tischresten und Fleischabfällen ernährt so endete dies jäh mit der Markteinführung des Fertigfutters vor ca. 60 Jahren.

Die größten Bestandteile der meisten heute handelsüblichen Fertigfuttersorten sind Getreide, Mais und Reis sowie deren Nebenprodukte. Diese Zutaten sind für Hunde schlecht bis gar nicht verwertbar. Außerdem sind in Fertigfutter meist „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ enthalten. Dies umfasst: Füße, Schnäbel, Federn, Blut, Fell, Hufe, Hoden, ... nicht sehr lecker und auch nicht gerade hochwertige Materialien. Die Zutaten werden ultrahocherhitzt, es werden künstliche Vitamine zugesetzt, und je nach Hersteller Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Schließlich wird alles in Pellets gepresst.

Seit Futter aus Dosen und Tüten in den Hundenapf Einzug gehalten hat, versucht die Futterindustrie auf vielfältigste Weise den Hundehaltern zu erklären, selber kochen würde zwangsläufig zu Über- bzw. Unterversorgung mit Nährstoffen, Vitaminen etc. führen und somit die Gesundheit des Hundes gefährden. Demnach sei nur die Futterindustrie in der Lage gesundes und ausgewogenes Futter herzustellen. Dies ist jedoch eine absurde Behauptung, weil auch ohne Fertigfutter Hunde schon seit tausenden von Jahren prächtig leben und gedeihen.

Nie waren unserer Hunde so krank wie in der heutigen Zeit! Die Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Übergewicht, Tumore, usw. haben unsere Hunde fest im Griff, doch wir können mit gesunder Ernährung so viel wertvolles für unsere Hunde tun.


*********************

Super Lektüren zu diesen Thema :

- Katzen würden Mäuse kaufen
-
Schwarzbuch Tierfutter von Hans-Ulrich Grimm, Deuticke im Zsolnay Verlag



Das Schwarzbuch der Futtermittelindustrie. Dieses Buch hat mich persönlich geschockt! Nicht, dass es schlecht sei - im Gegenteil. Interessantes über die Herstellung von Futtermittel und welche "Zusatzstoffe" untergemischt werden, um Waldi, Minka und Co. ... nee, Moment, um "Frauchen oder Herrchen" glücklich zu machen!